Bewerben – die 7 Essentials

Richtig bewerben – Die Grundlagen:

Aus meiner Praxis, vor allem in der Zusammenarbeit mit Migranten unterschiedlichster kultureller Prägung, möchte ich 7 Schritte einer erfolgreichen Bewerbung zusammenfassen:

1. Die Selbstanalyse – den Status quo bestimmen und einen Leitfaden entwickeln: Bevor Sie “in die Schlacht ziehen”, sollten Sie folgende Fragen für sich selbst beantwortet haben:

  • Wo sehe ich mich monentan?
  • Wo sehe ich mich in fünf Jahren?
  • Entspricht die angebotene Stelle meinen Erwartungen?
  • Unterstützt diese Arbeit diese Lebensperspektiven?
  • Bin ich der “Richtige für diese Firma”? Wieso?
  • Habe ich in dieser Firma Entwicklungsmöglichkeiten und Aufstiegschancen? …

Aufgrund dieser Reflektionen können Sie Ihren individuellen Bewerbungsleitfaden entwickeln und die nächsten Schritte planen:

2. Die richtige Einstellung: Wenn Sie sich um etwas bewerben, sollten Sie ausreichend motiviert sein. Ist es eine “okrtoyierte Standardbewerbung” oder stehen Sie persönlich dahinter? Falls letzteres zutrifft, dann sollten Sie an einem positiven Mind-Set arbeiten. Wie das funktioniert, schildere ich z. B. hier. Es gibt viele Wege, individuell Kraft zu tanken und sich mit “gelassener Power” den Herausforderungen zu stellen – “Take the challenge!”

3. Zielbewusstsein schärfen: Dieser Punkt knüpft an die vorangegangene Selbstanalyse an und extrapoliert noch einmal das Wesentlichste: “Ihr Ziel”. Sind Sie sich dessen bewusst, dann vermitteln Sie auch im Bewerbungsgespräch eine “Zielstrebigkeit”, welche Ihren zukünftigen Arbeitgeber beeindrucken sollte.

4. Bewerbungsunterlagen: Angemessenheit und Kreativität. Selbstverständlich sollten Ihre Unterlagen (Bewerbungsmappe, Bewerbungsschreiben, Lebenslauf, Zeugnisse,  Empfehlungsschreiben und Dienstzeugnisse) den formellen Kriterien entsprechen, dennoch einen Spielraum der Individualität offen lassen. Der Personalchef sucht nicht nur die Richtige/ den Richtigen, sondern auch einen Menschen, der seinen eigenen Beitrag leistet. Lassen Sie deshalb etwas Kreativität und Innovationsgeist bei der Gestaltung der Unterlagen walten bzw. andeuten.

5. Kompetenz: Strahlen Sie jene Kompetenz aus – in einem Ausmaß, zu dem Sie auch über diese verfügen. Nur so kann die Gleichung aufgehen. Bleiben Sie ehrlich und realistisch.

6. Netzwerke: Knüpfen Sie Kontakte, die Ihnen bereits im Vorfeld Ihrer Bewerbung helfen können. Leute mit hoher sozialer Kompetenz verschaffen sich Vorteile, indem sie Ihre sozialen Netzwerke aktivieren, bevor sie sich eigentlich bewerben.

7. Erscheinung und Sympathie: Ich brauche Ihnen nicht zu erzählen, dass der erste Eindruck besonders zählt. Was die Erscheinung betrifft, so ist Angemessenheit auch hier die beste Wahl. Sehen Sie sich Ihr Gegenüber an und versuchen Sie seinen / ihren Stilcode zu entschlüssen. Auch hier hilft eine Recherche im Vorfeld. Arbeiten Sie an einer sympathischen Ausstrahlung in Ihrem Freundeskreis oder im gepflegten täglichen Umgang mit Ihren Mitmenschen.

[Jetzt Coaching & Bewerbungstraining im Lernstudio buchen]